SwitchBot „Bot“ Geräte Test

➥Affiliate Link: https://switchbot.vip/3yFEzsn

➥SwitchBot Bot: https://switchbot.vip/3BBnYYE

➥Amazon: https://amzn.to/3h1H1n3

Vor einiger Zeit habe ich das SwitchBot Kickstarter Projekt im Internet gefunden und dachte mir das wäre evtl. eine gute Erweiterung für mein Smartes Zuhause. Es gab damals den SwitchBot Curtain um Vorhänge/Gardinen smart zu bekommen und den SwitchBot Bot. Leider habe ich dieses Projekt aus den Augen verloren und absolut nicht mehr im Kopf gehabt.

Bis ich vor kurzem vor einem Problem stand. Ich wollte meinen Drucker in openHAB 3 einbinden, hatte auf diesen aber keinen Zugriff da er nur im eingeschaltenem Zustand Online zu finden war. Auch mit einem Smart Plug wurde der Drucker nicht eingeschalten da man nach einer Stromzufuhr zusätzlich einen PushButton für eine gewisse Zeit drücken muss. Natürlich habe ich nach Lösungen gesucht, Ihr wisst wir haben hier schon öfters das Thema Mikrocontroller usw. behandelt jedoch war dies hier nicht möglich und wenn doch wäre die Lösung viel zu groß und Designtechnisch nicht wirklich ansprechend gewesen.

Nach einer kleinen Recherche im Web stoß ich dann wieder auf die kleinen SwitchBot Bots welche mir ja damals schon gefielen. Also hab ich mir einen der kleinen Bots besorgt. Aktuell gibt es Diese in zwei Farben, schwarz & weiß.

Das einbinden in die SwitchBot App war mehr als einfach, am Bot wird die Schutz/Aktivierungsfolie abgezogen, am Smartphone Bluetooth aktiviert und schon findet die App den Bot automatisch und zeigt diesen auch gleich an. Nachdem man einen Namen und einen Raum erstellt hat kann man den SwitchBot mit einem Tab auf das Symbol bedienen. Was meiner Meinung nach sehr durchdacht ist sind die Switch Modes, darin kann man zwischen einen Press Mode (der Bot Arm drückt auf einen Knopf und lässt dann wieder los) und dem Switch Mode wählen ( der Bot Arm drückt bei ON auf einen Schalter, geht dann in eine mittlere Position zieht bei OFF wieder hoch und geht wieder in die mittlere Position, was bei Lichtschaltern und dergleichen nützlich ist). Zudem kann man bei beiden Modes eine Halte Dauer einstellen, falls z.B. die Kaffeemaschine oder hier mein Drucker einen langen Druck auf den Ein/Ausschalt Knopf benötigt.

Außerdem kann man im Bot Menü noch einen Zeitplan erstellen, ein Passwort zur Bedienung vergeben, um nur gewissen Personen einen Zugriff zu gestatten oder den Bot mit der SwitchBot Fernbedienung verknüpfen.

Das gefällt mir bisher sehr gut, nur leider fehlt mir hier die Anbindung an openHAB3 oder eine WiFi Steuerung generell, da die Switchbot Geräte ohne Hub rein mit Bluetooth arbeiten. Dieses Problem wurde jedoch schon gelöst und ich werde dazu demnächst ein Video online stellen und hier verlinken.

Jedoch kann ich jetzt schon meine Drucker ohne Probleme ein/ausschalten sofern ich mich Zuhause in Bluetooth Reichweite befinde was ich Klasse finde da wir hier komplett ohne Cloud auskommen.

Das Portfolie von SwitchBot wurde in diesem Jahr um einige Geräte vergrößert und bietet so für jeden Einsatz das richtige Gerät. Mit dem Hub Mini habt Ihr zudem die Möglichkeit die Geräte in euren Voice Assistenten einzubinden, via WiFi zu steueren und mit IFTTT zu kommunizieren, ohne Hub geht das leider aktuell mit der SwitchBot App nicht, mit der oben verlinkten openHAB Anbindung jedoch schon 😉

Nachdem der erste Test mit meinem Drucker sehr positiv war habe ich mich dazu entschieden noch mehr Geräte von SwitchBot zu testen. Aktuell habe ich das Hub, den Bot, ein Thermo/Hygrometer, den Contact Sensor und den Motion Sensor im Einsatz. Ich bin bisher sehr zufrieden mit allen Geräten, jedes hat irgendwie noch ein Zusätzliches Gadget mit eingebaut. Z.b. hat man beim Thermo/Hygrometer ein Display, beim Contact Sensor noch zusätzlich einen kleinen Bewegungssensor und eine Lichtsensor mit eingebaut, was noch zu sehr spannenden Projekten führen kann 😉

Ihr seht schon ich kann bisher nur Positives über die SwitchBot Geräte berichten, klar eine direkte Anbindung in z.b. openHAB oder eine direkte WiFi Steuerung wäre wünschenswert jedoch funktioniert das System auch sehr gut mit Bluetooth und wie oben schon erwähnt gibt es einen kleinen Trick um die Geräte mit einem Mikrocontroller steuern zu können und so mit MQTT fast alles zu realisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.